Skip to content

Kurzmeldung

Das ist mir gerade aufgefallen..!

Advertisements
29 Kommentare leave one →
  1. 12. Januar 2012 01:47

    Code for Code! netzpolitik präsentiert „esoterische Programmiersprachen“ .

  2. 12. Januar 2012 01:40

    Banksy ist wieder unterwegs — in London sind neue Arbeiten aufgetaucht! Mein Favorit

  3. 12. Januar 2012 01:21

    Wir feiern zwölf Wochen blog.plab! Bisher wurden 25 Artikel und 100 Kommentare veröffentlicht!

  4. 10. Januar 2012 00:47

    Spex benennt ihre Songs und Alben des Jahres 2011.

  5. 4. Januar 2012 21:50

    Pornographieverdacht — Facebook zensiert EMMA!

    http://de-de.facebook.com/pages/EMMA/158003690895324

  6. 3. Januar 2012 22:18

    In einem Blindversuch konnten erfahrene Geigenspieler nicht zwischen alten und neuen Geigen unterscheiden. Klanglich bevorzugten sie neue Instrumente — eine legendäre Stradivari schnitt am schlechtesten ab.

  7. 3. Januar 2012 17:28

    Eine visionäre Hörprobe von Kai Diekmanns (Chefredakteur der Bild-Zeitung) Anrufbeantworter: http://soundcloud.com/malotki/dieckmanns-ab

  8. 30. Dezember 2011 22:56

    Stephen Hawking sucht einen neuen persönlichen Assistenten! Hier die Stellenbeschreibung.

  9. 23. Dezember 2011 14:04

    Wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre…

    CDU/CSU 36 (35)
    SPD 30 (28)
    GRÜNE 16 (15)
    FDP 3 (2)
    LINKE 6 (7)
    PIRATEN 6 (9)
    Sonstige 3 (5)
    Befragte 800 (2.500)

    Quelle: Infratest dimap, 23.12.11 (bzw. Forsa, 21.12.11)

  10. 22. Dezember 2011 23:29

    Massenhysterie in Nordkorea
    Der Psychologe Markus Heinrich (Universität Freiburg) nennt vier Einflussfaktoren:

    mediale Isolation des Landes nach außen
    einseitige mediale Überflutung im Inneren
    Angst vor der Zukunft
    Ansteckung im Kollektiv

    „Mit seinen Gefühlen in der Masse aufzugehen, erlaubt den Rückfall in primitivere Entwicklungsstufen unserer Persönlichkeit und bietet Trost im Kollektiv“, sagt Peter Henningsen (TU München).

  11. 21. Dezember 2011 01:49

    Lach-Flash-Mob! (bis zum Ende ansehen…)

    http://tiny.cc/nqynr

  12. 21. Dezember 2011 01:01

    Die Statistiker unter uns haben es wahrscheinlich geahnt: Der „Club 27“ ist ein Mythos.

    Dass begnadete Künstler, insbesondere Musiker, bevorzugt im Alter von 27 mehr oder weniger selbstbestimmt abtreten lässt sich empirisch nicht untermauern:

    Von 100 Musiken (die vor ihrem 27. Lebensjahr erfolgreich waren) starben statistisch gesehen 0.56 im Alter von 25 Jahren, 0.57 mit 27 Jahren und 0.54 mit 32 Jahren. Berücksichtigt wurden nur Künstler, die mindestens ein Nummer-Eins-Album in Großbritannien hatten. Seit den 1980er Jahren ist dieser Trend überdies rückläufig — möglicherweise wegen der besseren Behandlungsmöglichkeiten von Heroin-Abhängigen.

    Jimi Hendrix, Janis Joplin und Jim Morrison wurden nicht berücksichtigt, da sie kein Nummer-Eins-Album in Großbritannien hatte.

    „Is 27 really a dangerous age for famous musicians? Retrospective cohort study“ von Adrian Barnett und Kollegen ist im „British Medical Journal“ erschienen.

  13. 21. Dezember 2011 00:41

    In der Zeit berichtet eine Musikstudentin über ihre Synästhesie-Empfindungen: http://tiny.cc/228s7

    „Töne und Geräusche (…) kann ich nicht nur hören, sondern nehme sie auch als Formen und Farben wahr“. Am Ende eines Musikstückes hätte sie ein Bild vor Augen, dass den Verlauf des gesamten Liedes beinhalte.

    An Hand eines Gemäldes von Roberto Matta beschreibt sie, wie sich das anfühlt: „Der silberne Schleier über dem Bild sieht zum Beispiel aus wie der Klang einer E-Gitarre und die dünnen Striche könnten ein Schlagzeug sein.“

    Problematisch sei ihre Fähigkeit jedoch beispielsweise beim Autofahren.

  14. 7. Dezember 2011 00:05

    Erdähnlicher Planet: Auf Kepler-22b herrschen angenehme 22 Grad Celsius, ein Jahr dauert 290 Tage. Er ist 2.4 mal größer als die Erde und nur 600 Lichtjahre entfernt. Und der erste potenziell bewohnbare Planet, dessen Existenz sich mit Folgebeobachtungen bestätigen ließ.

    „Diese Entdeckung stützt die wachsende Überzeugung, dass wir in einem Universum leben, in dem es vor Leben wimmelt“ (Alan Boss von der Carnegie Institution).

    http://science.orf.at/stories/1691405/

    • Stephanie permalink
      7. Dezember 2011 23:34

      Wir hatten heute in der Mensa die Idee, ein Mehrgenerationenschiff hinzuschicken, um diesen Planeten zu besiedeln. Wir hatten nur die Diskussion wie mensch das Problem der Inzucht lösen könnte. Ideen?

      • Jane permalink
        8. Dezember 2011 14:21

        Gentechnik! Vielleicht hat Monsanto da ja ne Idee.

  15. 6. Dezember 2011 23:44

    Kreativität ist eine wünschenswerte Eigenschaft — allerdings auch hilfreich um zu bescheißen!

    The dark side of creativity: Original thinkers can be more dishonest.
    Gino, Francesca; Ariely, Dan

    http://hbswk.hbs.edu/item/6613.html

  16. 6. Dezember 2011 23:32

    Suchspiel: Der Künstler Ron Piccirillo entdeckte in dem Bildnis der Mona Lisa einen Affen, einen schwebenden Büffel, eine Schlange, Löwenköpfe sowie ein Krokodil — Sinnbilder des Neides. Die Mona Lisa sei daher im Grunde „die Personifizierung des Neides“!

    Wer kann mir weiterhelfen?

  17. Stephanie permalink
    28. November 2011 18:33

    Die Bild zum GRÜNEN PARTEITAG:

    http://www.bild.de/politik/inland/die-gruenen/was-haben-sie-auf-ihrem-parteitag-geraucht-21250376,v=10.bild.html#
    Bilderserie sehr zu empfehlen.
    Ich find die Beschlüsse durchweg richtig, könnten sogar noch radikaler sein!

  18. 27. November 2011 22:18

    Winfried Kretschmann (Die Grünen) nach der Volksabstimmung in Baden-Württemberg über das Bahnhofsprojekt Stuttgart 21: „Das war ein sehr guter Tag für die Demokratie. (…) Die Bahn hat Baurecht, wir müssen gewährleisten, dass sie bauen kann.“

    Für den Ausstieg aus „Stuttgart 21“ votierten 41,2 Prozent, 58.8 Prozent der Wähler für die Fortführung. Die Abstimmungsbeteiligung lag bei 48.3 Prozent.

  19. 26. November 2011 17:59

    Emelio Barjao: „Im kolonialen Zentrum [von Mexiko-Stadt] können keine Hochhäuser gebaut werden. Zum einen wegen des Denkmalschutzes, zum anderen, weil schlicht gar keine freie Fläche da wäre für ein großes Gebäude. Der einzige große Platz ist der Zocalo. Aber da kann man nichts draufbauen. Also haben wir uns gedacht: Bauen wir doch etwas nach unten.“

    http://www.bunkerarquitectura.com/ (unter „on going“)

  20. 24. November 2011 22:06

    Einmütiger Konsens bei Beurteilung des Verfassungsschutzes:

    Tom Strohschneider fordert in Der Freitag (Nr. 46) die Abschaffung des Verfassungsschutzes. Er schließt mit der Einschätzung der Thüringer SPD: „Ein Verfassungsschutz, der die Verfassung nicht schützt, sondern die politische Kultur beschädigt, ist überflüssig.“ Auch die Linkspartei teilt diese Einschätzung.

    Nils Minkmar (FAS, Nr. 46) kommt zu derselben Diagnose: Man könne nur das völlige Versagen des Verfassungsschutzes feststellen. Er gehöre aufgelöst.

    • 26. November 2011 16:34

      „Das Problem der Geheimdienste ist nicht, dass es sie gibt, sondern, dass sie ihre Pflicht nicht im Ansatz erfüllt haben. Das zu ändern ist die große Aufgabe. Sie zu lösen ist nicht unmöglich. Nach 2001 wurde das schon einmal deutlich.(…) Gegen rechte Terroristen hilft kein runder Tisch.“ (Christian Denso in der Zeit, Nr. 48)

  21. 23. November 2011 01:10

    Nun ja…

    http://tiny.cc/f5jd8

    Tatu Westling (2011): For Economic Growth, Does Penis Size Matter More Than Political System?

    • Jane permalink
      25. November 2011 14:30

      Wo findest du nur immer diesen Kram?

      • 25. November 2011 16:58

        Eine wirklich gute Frage!

  22. 12. November 2011 13:38

    Wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre…

    CDU/CSU 34 (33)
    SPD 30 (28)
    GRÜNE 17 (15)
    FDP 4 (3)
    LINKE 7 (8)
    PIRATEN 5 (8)
    Sonstige 3 (5)
    Befragte 1.278 (2.501)

    Quelle: Forschungsgruppe Wahlen, 11.11.11 (bzw. Forsa, 09.11.11)

  23. 9. November 2011 00:01

    (Männliche) Künstler wollen nur das eine — und es klappt: Kreativität als Fortpflanzungsstrategie!

    http://tiny.cc/scpqe

    Status and mating success amongst visual artists
    Helen Clegg, Daniel Nettle and Dorothy Miell (2011)

  24. 30. Oktober 2011 15:01

    Anselm Kiefer will Atomkraftwerk kaufen

    Das stillgelegte Atomkraftwerk Mülheim-Kärlich hat es dem Künstler Anselm Kiefer angetan. Nach einer Besichtigung ist er sich sicher, mindestens den Kühlturm zu kaufen.

    http://www.zeit.de/kultur/kunst/2011-10/anselm-kiefer-atomkraftwerk

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: