Skip to content

Physik — Eine Gewohnheit der Natur!

17. Februar 2012

Rupert Sheldrakes Hypothesen wurden mehr als kritisch betrachtet. „Seine Werke (…) transportieren falsche Vorstellungen von den Abläufen nicht nur in der Natur, sondern auch in den Naturwissenschaften“, so lautet das Fazit von Andrea Kamphuis (Skeptiker 3/2004). Drastischer äußerte sich die Zeitschrift Nature bereits 1981, als sein erstes Buch, A New Science of Life: The Hypothesis of Morphic Resonance, erschien: Sein Werk gehöre „verbrannt“. Sein aktuelles Buch, The Science Delusion, wird momentan mit mehr Respekt diskutiert.

Ausgangspunkt seiner Überlegungen ist, „dass die Evolution das zentrale Merkmal der Natur ist“. Originell daran ist, dass er nicht die Biologie, sondern den Kosmos fokussiert: Auch die Naturgesetze veränderten sich! ‚Die Wirklichkeit‘ ist demnach Moment einer permanenten Entwicklung.

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s