Skip to content

Einzige Bedingung: Otium esse — nihil agere!

3. Dezember 2011

Die Piratenpartei hat sich heute auf ihrem Bundesparteitag für ein „Bedingungsloses Grundeinkommen“ (BGE) ausgesprochen. Eine existenzsichernde, gesetzlich festgelegte und für jeden gleiche finanzielle Zuwendung, für die keine Gegenleistung erbracht werden muss.

Die Gelegenheit soll genutzt werden, diese Idee erneut zu diskutieren. Unterschiedliche Modelle wurden bereits vorgeschlagen. Andere Sozialleistungen wie Arbeitslosengeld, Sozialhilfe oder Kindergeld würden hinfällig. Das BGE solle jedem Menschen ermöglichen, ein menschenwürdiges Leben zu führen. Es schaffe die Freiheit zur individuellen Selbstverwirklichung auch mit Tätigkeiten, die nicht als Erwerbsarbeit entlohnt würden. Die tatsächlichen Konsequenzen dieser Vision sind kaum absehbar.

Die zentrale Frage ist die nach der menschlichen Natur: Würden kreative Kräfte freigesetzt, oder Tendenzen der Untätigkeit verstärkt?

Advertisements
One Comment leave one →
  1. 30. Dezember 2011 12:58

    Zeit Online (30.12.11) interviewte den Arbeitspsychologen Theo Wehner (ETH Zürich) und den Soziologen Sascha Liebermann (Initiative Freiheit statt Vollbeschäftigung).

    Nach Liebermann ist der Missbrauch des Sozialsystems die Ausnahme: „Viel eher können wir im Alltag erkennen, wie groß die Bereitschaft zum Engagement ist“. Wehner betont: „Ein Grundeinkommen macht genauso wenig faul, wie Erwerbsarbeit grundsätzlich fleißig macht. Der Mensch ist ein tätiges Wesen.“

    Durch das bedingungslose Grundeinkommen (BGE) könne der individuelle Wert der Arbeit unabhängig vom Lohn wirken, so Liebermann. Existenzsicherung und Persönlichkeitsentwicklung würden getrennt. Finanziert werden könnte das BGE über eine Konsumsteuer, anstelle jeglicher Einkommensbesteuerung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s