Skip to content

Piraten versenken die FDP!

28. Oktober 2011

Das Jahr 2011 könnte als Zäsur der politischen Geschichte Deutschlands vermerkt werden: Die Piratenpartei „ersetzt“ die FDP. Diskutiert werden soll, in wiefern die Marginalisierung der FDP und der Erfolg der Piratenpartei in Verbindung stehen  und welche gesellschaftlichen Entwicklungen diese Machtverschiebung erklären könnten.

Advertisements
5 Kommentare leave one →
  1. 28. Januar 2012 12:09

    Ich ziehe mich nicht zurück, ich nehme Anlauf“, sagte Marina Weisband (noch im Vorstand der Piratenpartei). Sie nimmt aus persönlichen Gründen eine Auszeit — für ein Jahr.
    Wie immer, wenn Parteien ein wichtiges „Gesicht“ verlieren, spekulieren die Medien über die Konsequenzen. Den Wählern und Mitgliedern der Piratenpartei wird das egal sein. Die Umfragen sehen sie stabil bei 5 bis 7 Prozent — und das wird auch so bleiben.
    Die Partei lebt nicht von Personen sondern von Prozessen und — inzwischen — auch von Themen.

  2. 11. November 2011 22:01

    Julia Schramm (Piratenpartei) erklärte gerade im „Kulturgespräch“ des Deutschlandradio, dass die Piratenpartei durchaus inhaltliche Position zu aktuellen Debatten beziehe, nur keine einheitliche – jedes Mitglied habe eine eigene! Man wolle niemandem eine vorgefertigte Meinung aufzwingen.

  3. 9. November 2011 23:43

    Die Piratenpartei macht den Prozess zum Programm — das ist schlau aber bescheiden! Kann das den Weg der inhaltlichen Profilierung überbrücken?

  4. Stephanie permalink
    29. Oktober 2011 17:33

    Meines Erachtens sind die Piraten ein Auffangbecken von Menschen, die mit dem politischen „Establishment“ unzufrieden sind. Dies ziegt auch das einige „Ex-NPD“ler jetzt Piraten sind. Es kann durch aus sein, dass einige Ex-FDP-Wähler sich für die Piraten entschieden haben, da die FDP in letzter Zeit eines ihrer Kernthemen, nämlich die Verteidung der BürgerInnen- und Freiheitsrechte stark vernachlässigt.
    Ob die Piraten die neue FDP werden, ist für mich noch nicht klar, da sie in den meisten wichtigen Fragen, noch keine Standpunkte haben. Es bleibt somit unklar, ob die Piraten eigentlich eine linksgerichtete Partei sind oder nicht. Selbst wollen sie ja nicht eingeordnet werden. In ihrem Berliner-Wahlprogramm gabs jedenfalls viele Punkte, die zu GRÜNE JUGEND Positionen passen. Also Fazit: Die FDP ist schwach, weil sie schlechte Politk macht und keine Personen hat. Die Piraten profitieren von einer allgemeinen Unzufriedenheit. Einen direkten Zusammenhang sehe ich nicht.

    LG,

    SM

Trackbacks

  1. Volle Breitseite: Grüne im Hoheitsgebiet der Piraten! « blog.plab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s